Krebserkrankungen: Geistheilung (Wenden) und Radiästhesie

Der weibliche Wintertyp

Stiltipps für Frauen

Geistheilung bei unerfülltem Kinderwunsch

Warzenwenden

Farbberatung und Stilberatung in Niederösterreich, Bezirk Amstetten, Mostviertel

Geistheilung für Tiere

Biotensor und Einhandrute (Tensor)

Aufbau einer Grundgarderobe für Männer

Parkinson-Krankheit (Morbus Parkinson, Schüttellähmung)

Krebs heilen?

Ihr Brautkleid 2017 – für den schönsten Tag Ihres Lebens

Oberst Karl Beichl – Rutengeher im Dienste der k.u.k. Armee

Blasenkrebs (Harnblasenkrebs, Harnblasen-karzinom): Heilungschancen

Zungenkrebs (Zungenkarzinom): Heilungschancen

Wie man einen Bikini kauft: Sommer 2017

Der männliche Wintertyp

Dr. Manfred Curry – Segler und Radiästhet

Lymphkrebs (Non-Hodgkin-Lymphome): Heilungs-chancen

Dr. Ernst Hartmann – Entdecker des Hartmanngitters

Käthe Bachler

Der männliche Herbsttyp

Der weibliche Herbsttyp

Der männliche Sommertyp

Der weibliche Sommertyp

Der männliche Frühlingstyp

Der weibliche Frühlingstyp

Johann Wolfgang von Goethe – Vordenker der Farbenlehre

Johannes Itten – Begründer der Farbtypenlehre

Carole Jackson – Geschichte der Farbberatung

Suzanne Caygill – Pionierin der Farbberatung

Stilberatung für Männer

Stilberatung für Frauen

Farbberatung für Männer

Farbberatung für Frauen

Die Geschichte der Farbberatung

Hellsichtigkeit: Was erwartet uns in den nächsten Jahren?

Heilende Hände – Heilender Geist

Geistheiler in Österreich – Fallbeispiele:

Dürfen Geistheiler Geld nehmen?

Geistheilung und Ethik:

Geistheiler als Beruf: Wie werde ich Geistheiler?

Beste Geistheiler und ihre Arbeitsweise:

Magenkrebs (Magenkarzinom): Heilungschancen

Wender – Wenden – Geistheilung

Kehlkopfkrebs (Larynxkarzinom): Heilungs-chancen

Thymom, Thymuskarzinom: Heilungschancen

Speiseröhrenkrebs – (Ösophaguskarzinom): Heilungschancen

Rückenschmerzen und Rückenbeschwerden: Heilungschancen

Stierberg im Waldviertel und seine Heilkraft:

Wilms-Tumor (Nierenkrebs): Heilungschancen

Nierenkrebs – Nierentumor: Heilungschancen

Kinderkrebshilfe und alternative Methoden zur Schulmedizin:

Krebs-Schläferzellen – Mikro-Metastasen: Heilungschancen

Neurodermitis: Heilungschancen

Bandscheibenvorfall – Discusprolaps: Heilungschancen

Tinnitus: Heilungschancen

Woran erkenne ich einen seriösen Radiästheten – und was sollte er können?

Allergien: Heilungschancen

Multiple Sklerose (MS): Heilungschancen

Prostatakrebs – Prostatakarzinom: Heilungschancen

Knochenkrebs, Knochentumore, Sarkome: Heilungschancen

Hodenkrebs: Heilungschancen

Gebärmutterhalskrebs – Zervixkarzinom: Heilungschancen

Lymphdrüsenkrebs – Morbus Hodgkin: Heilungschancen

Gebärmutterkörperkrebs – Gebärmutterkrebs: Heilungschancen

Kopftumor – Hirntumor: Heilungschancen

Leukämie – Leukose, Blutkrebs: Heilungschancen

Analkrebs – Analkarzinom: Heilungschancen

Dickdarmkrebs, Mastdarmkrebs – Darmkrebs: Heilungschancen

Kopftumor, Hirntumor – Meningeom: Heilungschancen

Hautkrebs (Melanom) – Heilungschancen

Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom): Heilungschancen

Brustkrebs – Mammakarzinom: Heilungschancen

Lungenkrebs: Heilungschancen

Günther Offenberger: Über mich

Leberkrebs – Lebertumor: Heilungschancen

Berühmte Heiler: Paracelsus

Hildegard von Bingen

Berühmte Geistheiler: Bruno Gröning

Berühmte Hellseher: Nostradamus

Archiv für Januar 2012

Der männliche Herbsttyp

Samstag, 28. Januar 2012

Die farbenprächtige Landschaft im Herbst ist von gedämpften, rauchigen aber auch von leuchtend, prächtigen und würzigen Tönen geprägt wie rauchigem Gelb, feurigem Rot und gelbbraunem Orange. Alles scheint wie mit Bronze überhaucht zu sein. Die grünen Blätter der Bäume nehmen die Töne von Kupfer, Rot und Gold an – vor einem Himmel in Pfauenblau, das einzige Blau, das während der frostigen, frischen Herbstmonate Teil der Landschaft ist. Dieses Blau harmoniert mit den übrigen Herbsttönen, weil es wie diese metallisch, auffallend und stark wirkt. Die Ausstrahlung des Herbstes liegt in einer vollen, reichen, berauschenden Reife, so kraftvoll wie der stürmische Herbstwind. Die Vorräte für den Winter wurden eingelagert und die Felder sind abgeerntet. Es ist die Jahreszeit der Erfüllung und Vollendung.

Der männliche Herbsttyp:

Persönliche Farbgebung: Die Augenfarbe des männlichen Herbsttyps kann grün, grau-grün, gelb-grün, haselnuss, oliv, blau-grün oder braun mit rötlichen Flecken sein. Selten findet sich ein echtes Blau. Die Haarfarbe reicht von Rot bis zu sehr dunklem Braun. Der Hautton ist wie mit Bronze oder Braun-Tönen überhaucht, bei helleren Typen finden sich auch Schattierungen von Bernstein oder Pfirsich.

Physische Eigenschaften (Dies sind allgemeine Tendenzen von Männern mit der Farbgebung des Herbsttyps, keine individuelle Beschreibung): Die Gesichtszüge sind oft unregelmäßig und knochig, wobei das Gesicht im Verhältnis zum Körper relativ groß ist. Diese Männer verfügen über einen robusten Körperbau mit der ihnen eigenen großen Belastbarkeit. Ihr Gang wirkt fest und sie scheinen über schier unerschöpfliche Energie zu verfügen.

Persönlichkeitsmerkmale (Dies sind allgemeine Tendenzen von Männern mit der Farbgebung des Herbsttyps, keine individuelle Charakterisierung): Männer des Herbsttyps scheinen förmlich aus Stahl gemacht worden zu sein. Sie sprühen regelrecht vor Energie und sind harte Arbeiter. Berufsfelder, die für sie besonders prädestiniert sind, sind Verwaltung, Finanzwesen, Elektrotechnik, Konstruktionstechnik und Bergbau. Außerdem sind sie oft erfolgreich in den Bereichen Architektur und Design tätig. Sie haben auch einen ausgeprägten Sinn für Dramatik, ob sich dies nun in einer Vorliebe fürs Theater äußert oder in der Erstellung einer Präsentation mit förmlich dramatischer Wirkung in ihrem Berufsleben. Sie haben die Tatkraft, die Energie und den Weitblick für ein Engagement in der Politik. Als starke Führungspersönlichkeiten legen sie auf fortlaufende Treffen und Zusammenkünfte mit anderen Menschen Wert. Handfeste Vertreter des männlichen Herbsttyps ergreifen gerne einen Beruf, bei dem der Arbeitsalltag in der freien Natur stattfindet, wie Forstarbeiter.

Farben für den Herbsttyp: Männliche Herbsttypen bevorzugen alle Farben des herbstlichen Laubes: Bernstein, Rost, Kupfer, Gold, satte, dunkle Brauntöne. Es ist für sie auch möglich, Rottöne zu tragen, die mit Braun vermischt sind. Für männliche Herbsttypen mit roten Haaren empfehlen sich verschiedene Varianten von Wollweiß, Sandelholz und Schattierungen von Honiggelb. Männer, deren Hautton orange Pigmente enthält, sollten Rottöne vermeiden. Sie sehen besser aus in Graubeige, Kitt, Zimt und Rostbraun. Die dunkelsten Vertreter des männlichen Herbsttyps bevorzugen dunkle Olivtöne, Walnuss und sehr dunkle Grünschattierungen.

Braun: Kaffeebraun, Kamelhaar, Rostbraun, Ocker, Braunbeige

Gelb: Sonnenblumengelb, dunkles Maisgelb, Orange-Gelb, Senf, Messing, Bronze, Gold

Rot: Orange, Tomate, Kupfer, Ziegel, Feuerrot, Lachs, Brombeer

Grün: Olivgrün, Moosgrün, Khaki, Schilf, warmes Blaugrün

Blau: Pflaume, Rittersporn, Petrol, Pfauenblau

Metalle: Gold für Schmuck wie Uhren oder Krawattennadeln entspricht der Charakteristik des Herbsttyps besser als Silber. Der Herbsttyp kann auch auffällige oder eher wuchtige Designs tragen.

Weiterführende Beiträge zum Thema:

Der weibliche Herbsttyp

Farbberatung für Männer

Der männliche Frühlingstyp

Der männliche Sommertyp

Der männliche Wintertyp

Der weibliche Herbsttyp

Montag, 16. Januar 2012

Mit den ersten strahlenden Herbsttagen entsteht in der Natur eine farbenprächtige Landschaft von der satten Farbqualität eines Ölbildes. Die Hitze des Sommers ließ Gräser und Blattwerk verdörren und deren Farben wirken nun trocken, rauchig, aber auch leuchtend, prächtig und würzig mit warmem, gelbbraunem Orange, rauchigem Gelb und brilliantem, feurigem Rot. Über allem scheint ein Hauch von Bronze zu liegen. Die Blätter der Bäume leuchten herrlich in Gold, Kupfer und Rot vor einem Himmel in Pfauenblau – das einzige Blau, das während der frostigen, frischen Herbstmonate Teil der Landschaft ist. Diese Blauschattierung passt so harmonisch zu den anderen Herbsttönen weil sie, wie diese, metallisch, auffallend und stark wirkt. Die Frischheit und die übersprudelnde Charakteristik des Frühlings sowie die Zartheit des Sommers sind vorbei. Stattdessen liegt die Ausstrahlung des Herbstes in einer vollen, reichen, berauschenden Reife, so kraftvoll wie der stürmische Herbstwind. Das reife Getreide, die goldenen Kürbisse und die roten, würzigen Winteräpfel sind eingelagert worden. Die Felder sind abgeerntet. Es ist die Jahreszeit der Erfüllung und Vollendung.

Der musikalische Ausdruck des Herbstes ist wie das Schlagen von Zimbeln – laut, klar, eindrucksvoll, erregend, phantastisch, mit einer Kraft, die nicht ignoriert oder übersehen werden kann. Die Schwingungen sind noch lange zu spüren, nachdem der Anschlag vorbei ist. So wird die Persönlichkeit des weiblichen Herbsttyps von allen spürbar wahrgenommen, mit denen sie in Kontakt kommt.

Der weibliche Herbsttyp:

Persönliche Farbgebung: Die Pigmentierung des weiblichen Herbsttyps wird von sehr verschiedenen Farben charakterisiert. Ihre Farbgebung ist wie mit Bronze überhaucht. Die Augenfarbe kann grün, grau-grün, gelb-grün, haselnuss, oliv, blau-grün oder braun mit rötlichen Flecken sein. Selten findet sich ein echtes Blau. Rothaarige Frauen sind eindeutige Herbsttypen, gefolgt von jenen mit metallisch blonden Haaren oder braunen Haaren mit rötlichen oder orangefarbenen Highlights. Es finden sich auch braune Haare, die nicht rötlich wirken, aber kupferfarbene Glanzlichter aufweisen. Der Hautton reicht von einem sehr hellen Braun und Bernstein bis zu einem goldfarbenen Ton und einem sanften, gelblichen Braun. Manche Herbsttypen weisen auch einen elfenbein-, creme- oder pfirsichfarbenen Hautton auf.

Es gibt drei ziemlich unterschiedliche Herbsttypen:

Der metallische Herbsttyp: Der metallische Herbsttyp hat rote Haare und eine klare, satte Farbgebung. Sie verkörpert den Beginn des Herbstes, wenn die Farben in der Natur zu leuchten beginnen. Die Haarfarbe kann auch Kupfer oder oxidiertes Gold mit rötlichen Highlights sein.

Der lohfarbene/gelbbraune Herbsttyp: In den Haaren des lohfarbenen Herbsttyps finden sich Schattierungen von Kastanienbraun, Dunkelrot oder Mahagony, der Hautton ist bräunlich. Sie kann der kecke, sommersprossige Typ sein, der sich gerne draußen aufhält. Der Hautton kann auch weiß, bronze oder pfirsichfarben sein.

Der bronzene und sanfte Herbsttyp: Dieser Herbsttyp hat normalerweise braune Haut und braune Haare oder bronzefarbene Haut und braune Haare. Manchmal kann die Gesichtsfarbe auch rötlich sein.

Physische Eigenschaften (Dies sind allgemeine Tendenzen von Frauen mit der Farbgebung des Herbsttyps, keine individuelle Beschreibung): So wie die Stimmung des Herbstes eindrucksvoll ist, sind auch Frauen mit der Farbgebung des Herbsttyps tatkräftig, sicher in ihren Bewegungen, mit festem Schritt, oder gewandt und drahtig. Manche Vertreterinnen können gelenkig, langbeinig, sehr schlank und anmutig sein. Die Gesichtszüge sind deutlich definiert, das Kinn ist ausgeprägt. Der Kopf ist oft im Verhältnis zum Körper relativ groß. Das normalerweise markante Gesicht prägt die gesamte Erscheinung.

Persönlichkeitsmerkmale (Dies sind allgemeine Tendenzen von Frauen mit der Farbgebung des Herbsttyps, keine individuelle Charakterisierung): Der weibliche Herbsttyp verkörpert eine sehr positive, lebendige und dynamische Persönlichkeit. Sie kann dramatisch sein, ist schnell in ihren Entscheidungen und lässt andere Menschen nicht raten, was sie denkt. Sie vertritt ihre eigene Meinung und hat ausgeprägte Vorlieben und Abneigungen, für die sie auch ihre Gründe hat. Charakteristisch sind Unabhängigkeit und Individualität im Denken. Der weibliche Herbsttyp verkörpert eine Führungspersönlichkeit und ist daher prädestiniert dafür, im Beruf Karriere zu machen. Sie verspürt einen inneren Drang nach Aktivitäten außerhalb des Hauses, vom Management des Haushalts und der Familie fühlt sie sich nicht ausreichend erfüllt.

Farben für den Herbsttyp:

Braun: Kaffeebraun, Kamelhaar, Rostbraun, Ocker, Braunbeige

Gelb: Sonnenblumengelb, dunkles Maisgelb, Orange-Gelb, Senf, Messing, Bronze, Gold

Rot: Orange, Tomate, Kupfer, Ziegel, Feuerrot, Lachs, Brombeer

Grün: Olivgrün, Moosgrün, Khaki, Schilf, warmes Blaugrün

Blau: Pflaume, Rittersporn, Petrol, Pfauenblau

Die Farbgebung des Herbsttyps ist von einem satten Glühen geprägt, das leuchtende Farben erfordert. Sie kann würzige Farbtöne tragen, Schattierungen von Grün, die Farbtöne von Topas, Kupfer, Bronze, poliertem Gold, sattem Türkis und Pfauenblau sowie Brauntöne, die zu Terrakotta und Zimt tendieren. Sie kann alle orangen Rottöne tragen, sollte aber blau-rote Töne vermeiden. Die Farbpalette des Herbsttyps beinhaltet keine reinen Farbtöne, alle Farben sind vermischt mit anderen Tönen.

Ornamente: Stilberatung: Die Persönlichkeit des Herbsttyps wird am besten durch eine Linienführung unterstrichen, die Schnelligkeit ausdrückt. Spitzen, wie die Konturen eines Ahornblattes, eines Palmwedels, einer Feder oder eines Pfeils, symbolisieren die Dramatik dieses Typs.

Effekte: Stilberatung: Die Farbgebung und die physischen Charakteristika des Herbsttyps verlangen nach üppigen Stoffen und luxuriösen Verzierungen. Stoffe mit Struktur aber auch Leder eignen sich sehr gut. Prächtige Stoffe wie Brokat oder Samt unterstreichen die Ausstrahlung des Herbsttyps ebenso wie markante oder extravagante Designs. Sie kann auch Chiffon oder Spitze tragen, sollte dabei aber besonders auf die Farbwahl achten. Empfehlenswerte Drucke sind jene, die dem Herbst an sich entsprechen: Blätter, Effekte, die an Holzstrukturen erinnern, Getreideähren, geometrische Muster, ungewöhnliche und außergewöhnliche Effekte. Blumendrucke sollten sehr stilisiert sein. Paisley- und orientalische Muster eignen sich gut, Paisley vor allem in Kombination mit metalldurchwirkten Fäden. Blumen passen nicht so gut zum Herbsttyp. Wenn sie doch getragen werden, dann sollten sie von klar definiertem Design sein wie grüne oder bronzene Orchideen oder Chrysanthemen.

Schmuck und Metalle: Schmuck unterstreicht die Ausstrahlung des Herbsttyps auf natürliche Weise. Das Design sollte eher wuchtig sein, wie breite goldene Armbänder oder Halsketten mit mehreren Reihen, oder außergewöhnlich, exotisch. Auch klimpernde Ohrringe und Armbänder entsprechen dem Herbsttyp. Als Metall eignet sich Gold besser als Silber. Bernstein ist ein typischer Schmuckstein.

Lippenstift: Klare Rot-Töne und Orange-Rot sind die Farben des Herbsttyps. Blau-rote Töne sollten vermieden werden.

Parfüm: Das Parfüm für den Herbsttyp sollte sich nicht zu rasch verflüchtigen. Orientalische oder würzige Noten unterstreichen den Charakter des Herbsttyps.

Brennpunkte der Persönlichkeit: Stilberatung: Aus den unzähligen Designs, die von Modedesignern und Bekleidungsherstellern angeboten werden, gilt es jene auszuwählen, die den Ausdruck der Persönlichkeit des Herbsttyps unterstützen und ihre Individualität am besten zur Geltung bringen. Die Signale, die Kleidung aussendet, ist nonverbale Kommunikation. Die Einbeziehung des Designs, um eine Facette der Persönlichkeit auszudrücken, hilft ihr um erfolgreich aufzutreten und für andere Menschen interessant zu sein.

Folgende Stichwörter beinhalten einige Ausdrucksmöglichkeiten, die für die meisten Herbsttypen natürliche Entsprechungen darstellen: Dynamik, Lebendigkeit, Würze, Wärme, Energie, Kühnheit, Dramatik, Exotik, Farbenprächtigkeit, Glanz.

Weitere Beiträge zum Thema:

Farbberatung für Frauen

Stilberatung für Frauen

Wie man einen Bikini kauft

Der männliche Herbsttyp