Krebserkrankungen: Geistheilung (Wenden) und Radiästhesie

Der weibliche Wintertyp

Stiltipps für Frauen

Geistheilung bei unerfülltem Kinderwunsch

Warzenwenden

Farbberatung und Stilberatung in Niederösterreich, Bezirk Amstetten, Mostviertel

Geistheilung für Tiere

Biotensor und Einhandrute (Tensor)

Aufbau einer Grundgarderobe für Männer

Parkinson-Krankheit (Morbus Parkinson, Schüttellähmung)

Krebs heilen?

Ihr Brautkleid 2017 – für den schönsten Tag Ihres Lebens

Oberst Karl Beichl – Rutengeher im Dienste der k.u.k. Armee

Blasenkrebs (Harnblasenkrebs, Harnblasen-karzinom): Heilungschancen

Zungenkrebs (Zungenkarzinom): Heilungschancen

Wie man einen Bikini kauft: Sommer 2017

Der männliche Wintertyp

Dr. Manfred Curry – Segler und Radiästhet

Lymphkrebs (Non-Hodgkin-Lymphome): Heilungs-chancen

Dr. Ernst Hartmann – Entdecker des Hartmanngitters

Käthe Bachler

Der männliche Herbsttyp

Der weibliche Herbsttyp

Der männliche Sommertyp

Der weibliche Sommertyp

Der männliche Frühlingstyp

Der weibliche Frühlingstyp

Johann Wolfgang von Goethe – Vordenker der Farbenlehre

Johannes Itten – Begründer der Farbtypenlehre

Carole Jackson – Geschichte der Farbberatung

Suzanne Caygill – Pionierin der Farbberatung

Stilberatung für Männer

Stilberatung für Frauen

Farbberatung für Männer

Farbberatung für Frauen

Die Geschichte der Farbberatung

Hellsichtigkeit: Was erwartet uns in den nächsten Jahren?

Heilende Hände – Heilender Geist

Geistheiler in Österreich – Fallbeispiele:

Dürfen Geistheiler Geld nehmen?

Geistheilung und Ethik:

Geistheiler als Beruf: Wie werde ich Geistheiler?

Beste Geistheiler und ihre Arbeitsweise:

Magenkrebs (Magenkarzinom): Heilungschancen

Wender – Wenden – Geistheilung

Kehlkopfkrebs (Larynxkarzinom): Heilungs-chancen

Thymom, Thymuskarzinom: Heilungschancen

Speiseröhrenkrebs – (Ösophaguskarzinom): Heilungschancen

Rückenschmerzen und Rückenbeschwerden: Heilungschancen

Stierberg im Waldviertel und seine Heilkraft:

Wilms-Tumor (Nierenkrebs): Heilungschancen

Nierenkrebs – Nierentumor: Heilungschancen

Kinderkrebshilfe und alternative Methoden zur Schulmedizin:

Krebs-Schläferzellen – Mikro-Metastasen: Heilungschancen

Neurodermitis: Heilungschancen

Bandscheibenvorfall – Discusprolaps: Heilungschancen

Tinnitus: Heilungschancen

Woran erkenne ich einen seriösen Radiästheten – und was sollte er können?

Allergien: Heilungschancen

Multiple Sklerose (MS): Heilungschancen

Prostatakrebs – Prostatakarzinom: Heilungschancen

Knochenkrebs, Knochentumore, Sarkome: Heilungschancen

Hodenkrebs: Heilungschancen

Gebärmutterhalskrebs – Zervixkarzinom: Heilungschancen

Lymphdrüsenkrebs – Morbus Hodgkin: Heilungschancen

Gebärmutterkörperkrebs – Gebärmutterkrebs: Heilungschancen

Kopftumor – Hirntumor: Heilungschancen

Leukämie – Leukose, Blutkrebs: Heilungschancen

Analkrebs – Analkarzinom: Heilungschancen

Dickdarmkrebs, Mastdarmkrebs – Darmkrebs: Heilungschancen

Kopftumor, Hirntumor – Meningeom: Heilungschancen

Hautkrebs (Melanom) – Heilungschancen

Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom): Heilungschancen

Brustkrebs – Mammakarzinom: Heilungschancen

Lungenkrebs: Heilungschancen

Günther Offenberger: Über mich

Leberkrebs – Lebertumor: Heilungschancen

Berühmte Heiler: Paracelsus

Hildegard von Bingen

Berühmte Geistheiler: Bruno Gröning

Berühmte Hellseher: Nostradamus

Archiv für April 2013

Warzenwenden

Donnerstag, 04. April 2013

Der Brauch des „Wendens“ von Warzen ist im deutschsprachigen Raum sehr bekannt, dennoch finden sich viele Rätsel und Unsicherheiten in diesem Zusammenhang. Dies ist vor allem dadurch bedingt, dass es abgesehen vom Placebo-Effekt („Der Glaube versetzt Berge.“) keine wissenschaftliche Erklärung für die Wirksamkeit dieser Maßnahme gibt.  Viele Menschen haben jedoch die Erfahrung gemacht, durch das „Wenden“ auf einfache Art und Weise von lästigen Warzen befreit zu werden.

Wenden als alternative Methode:

„Wenden“ ist eine alte traditionelle Form des europäischen Geistheilens, die laut schriftlichen Nachweisen bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Besonders verbreitet war diese alternative volkstümliche Methode in Österreich im Bundesland Niederösterreich. Die Kenntnisse darüber wurden meist mündlich innerhalb der Familie überliefert.

Warzenwenden:

Beim „Warzenwenden“ wird versucht die Warze auf geistiger Ebene abzuwenden, d. h. dass sie dann nach einiger Zeit von selbst abfällt. Dieses wird mit dem Einfluss einer bestimmten Mondphase praktiziert. Der Klient oder die Klientin muss dabei nicht physisch anwesend sein. Erfahrungsgemäß kann es bis zu 100 Tage dauern, bis sich die Wirksamkeit zeigt. Bei sehr hartnäckigen Fällen ist es sinnvoll das Wenden über mehrere Mondzyklen hinweg zu wiederholen.

Meine Form der Geistheilung lässt sich bei Menschen und Tieren sowohl bei körperlichen als auch bei psychischen Beschwerden anwenden, sie versteht sich jedoch nur als unterstützende Maßnahme zu einer schulmedizinischen oder veterinärmedizinischen Therapie und kann diese nicht ersetzen.

Allgemein:

Warzentypen: Es wird zwischen virusbedingten Warzen und Alterswarzen (Fettwarzen) unterschieden.

Virusbedingte Warzen:

  • Vulgäre Warzen (gemeine oder gewöhnliche Warzen) treten häufig an den Füßen oder Händen auf.
  • Dornwarzen kommen vor allem auf den Fußsohlen vor und wachsen nach innen.
  • Plane Warzen findet man im Gesichts- oder Halsbereich.
  • Dellwarzen können an verschiedene Körperstellen auftreten.
  • Feigwarzen sind meist im Genitalbereich angesiedelt.

Alterswarzen (Fettwarzen) treten ab dem 40. Lebensjahr auf und können sich am ganzen Körper bilden.

Entstehungsursachen für Warzen: Virusbedingte Warzen werden durch Viren, meist humane Papilloma-Viren, hervorgerufen. Nur die Dellwarzen werden durch Viren der Pockengruppe verursacht. Wenn Verletzungen in der obersten Hautschicht auftreten, z. B. durch Schwimmbadbesuche, Kratzen, aber auch durch die Ausübung von Berufen wie Schlachter oder Fischputzer können Warzenviren eindringen und eine Infektion auslösen. Weitere Ansteckungsmöglichkeiten sind das Berühren der Warze aber auch deren Hautschuppen z. B. beim Barfussgehen. Die Inkubationszeit für das Auftreten der Infektion beträgt sechs Wochen bis mehrere Monate. Begünstigende Faktoren für das Auftreten von Warzen sind das Vorhandensein einer Immunschwäche durch Krankheiten wie Neurodermitis, Diabetes, Krebs aber auch bei Durchblutungsstörungen von Füßen und Händen.

Die Entstehungsursache von Alterswarzen ist nicht bekannt.

Schulmedizinische Heilmethoden:

In Warzenbehandlungsmitteln aus der Apotheke ist meist Salicylsäure enthalten. Dadurch wird die Hornhaut aufgelöst. Stärker wirkende Mittel verätzen die Warzen- und meist auch das Normalgewebe. Weitere Methoden sind das Wegbrennen von Warzen, die operative Entfernung, die Laserbehandlung sowie die Kälteanwendung von flüssigem Stickstoff. Alle diese Methoden können sehr schmerzhaft sein und Narben zurücklassen. In manchen Fällen werden auch Medikamente (Zytostatika, antivirale Mittel, Immunstimulatoren) eingesetzt.